Hallo!

Fein, dass du dich für meine Wenigkeit interessierst.
Wenn du allerdings ein sehr ernsthafter Zeitgenosse bist, lies lieber nicht weiter
und schau dir dafür unsere Highlights an. Da geht es seriös zu.

Mein Name ist Harried und ich bin ein schottisches Hochlandschaf.

Die ehemalige Chorleiterin, eigentlich heißt sie ja Frau Keller, hat mich 2005 aus Schottland mitgebracht und dann zum Maskottchen des Schloßchores gemacht.

Seitdem schreibe ich ein Tagebuch und das ist nun unsere Chronik geworden.

Wenn es dich interessiert, kannst du ja mal hineinschauen.

Meinen Chor gibt es seit 1989. Gegründet wurde er auf viele Bitten hin von Susanne Gallwas. Hat mir die "Kellerin" mal erzählt.

Es waren zu Glanzzeiten um die 30 Mitglieder und, das will man eigentlich so beibehalten, von jungen Sängern bis zu alten Hasen. Natürlich gehen durch Arbeit, Studium, Zeitnot auch mal einige Leute weg, aber es gibt einen festen Stamm, der die neuen Küken prima aufnimmt und umsorgt, so dass sich jeder gleich gut
aufgehoben fühlt. Seit Mitte 2002 wurden sie von der Frau Keller geleitet, die bis April 2014 versucht, das hohe Niveau, das Susanne Gallwas aufgebaut hatte, zu halten. Im Mai 2014 wurde sie abgelöst von Gisela Stüven, die einen anderen Schwung in meine Leutchen gebracht hat. Aber dann gab es für Gisela ein neues Glück und leider den Abschied von uns.

Was soll ich sagen, manchmal geschehen noch kleine Wunder, ab Mai 2016 leitete Susanne Gallwas unseren Chor wieder. Die Kellerin durfte weiter als Sängerin mitmachen und war sehr froh damit. 
Leider musste Susanne aus gesundheitlichen Gründen wieder aufhören und meine Sängerinnen und Sänger waren erneut auf der Suche nach einem Chorleiter.

Ein halbes Jahr war Helmut Werler unser Chef. Mein lieber Mann, das war eine Umstellung. Die Männer hatten es nun zwar leichter, die Töne abzunehmen aber die Frauen mussten sich doll umgewöhnen. Mit ihm haben wir unser Weihnachtskonzert aufführen können und im Mai 2019 unser 30jähriges Chorjubiläum gefeiert.

Leider hat uns Helmut dann wieder verlassen und zwei neue Chorleiter schwingen nun seit Oktober das Zepter.  Nicole und Christoph Rudolph.

Alle denken immer, dass ein Chor nur alte Kamellen singt und dort nur alte Leute hingehen, aber das stimmt gar nicht. Mein Chor mag die nicht so bekannten Sachen, gaaaanz alte, toll klingende und lustige Lieder, irische, und seit Neuestem vieles aus der neueren Zeit. Und feiern können die natürlich auch!  Es soll ja schließlich hauptsächlich Spaß machen.

Aber in den Proben sind sie sehr konzentriert bei der Sache und freuen sich über jedes neue Lied, das sie wieder einstudiert haben.

Also, ich will dich nicht weiter am Stöbern hindern. Vielen Dank, dass du vorbeigeschaut hast.

Harried


              

2020

Januar:
Ich hoffe, ihr habt alle einen guten Rutsch ins neue Jahr gehabt.
Unser Weihnachtskonzert war anders als sonst, ist aber beim Publikum sehr gut angekommen. Wir hatten auch ein gutes Gefühlt.
Schon erstaunlich, dass wir in den 2 Monaten Vorbereitungszeit vier neue Lieder einstudiert haben. Zwei in englischer, eins in lateinischer und eins in schwedischer Sprache. Aber keine Angst, am Anfang haben wir aus unserem alten Repertoire noch fünf deutsche gehabt. Es gab zwei Mitsingeteile, die Gitarrengruppe hat drei Lieder gesungen und unser Geiger hat auch zwei Stücke zum Besten gegeben. 
Die anschließende Weihnachtsfeier war, wie immer, sehr ausgelassen und nun freuen wir uns alle auf das neue Jahr.
Die erste Probe wird am 17. 01. sein. Da wird auch festgelegt, welcher Tag unser neuer Probentag sein wird. Das tragische ist, dass an jedem, der infrage kommenden Tage einige Leute definitiv nicht können. Es wird abgestimmt. 
Ich werde also weiter berichten. Bis dahin lasst es euch gut gehn, eure Harried

17.Januar
Drei neue Lieder wurden vorgestellt, die wir einstudieren wollen. Im Sommer sollen an einem Wochenende zwei Konzerte sein, damit sich das Proben lohnt. Sicher werden auch einige der alten Lieder mit aufgenommen. Die Proben werden nun doch weiter am Freitag stattfinden, weil da die meisten können. Erst einmal bis Juli, dann könnte sich eventuell noch etwas ändern.
Bis nächsten Freitag also, eure Harried

24.Januar
Probe war gut und wir haben an den neuen Liedern weitergemacht. Was soll ich noch schreiben, wer mehr wissen will, kann ja mal zu einer Probe dazu kommen. Wir können in allen Stimmlagen noch Sängerinnen und Sänger gebrauchen. Je mehr wir sind, desto voller klingt es. Probieren kostet nix. 
Bis nächsten Freitag also, eure Harried 

31.Januar
Noch ein neues Lied, sehr poppig. Mit Klavierbegleitung echt der Hammer. Meine Leutchen werden ganz schön rangenommen. Aber sie schaffen das. Bis nächsten Freitag dann, eure Harried

14.Februar
In den letzten beiden Proben waren die neuen Lieder dran. Schade nur, dass nicht immer alle da sein können. So müssen Nicole und Christoph immer wieder das, was schon mal klappte, für die von vorn beginnen, die gefehlt haben. Zu den drei neuen ist heute noch ein lateinisches Lied in Form einer Fuge dazugekommen. Aber erst mal nur angekratzt. Das wird bestimmt auch schön. Mal sehn, ob nächste Woche wieder mehr kommen. Bis dahin Genesungsgrüße für die Kranken, und hoffentlich bis nächste Woche, eure Harried

21.Februar
Leider fehlten wieder etliche, Urlaub, Arbeit und Krankheit. Da kann man nichts machen. Aber die Probe war gut und die drei neuen Lieder wurden weiter gefestigt. Eine neue Sängerin war schnuppern. Ich hoffe, sie hat sich wohl gefühlt und kommt weiter zu uns. Wir sehen uns nächste Woche wieder, eure Harried

28.Februar
Heute waren mehr als in der 1. Probe in diesem Jahr da. Nur vier haben gefehlt und unser Gast, Anne, war auch wieder gekommen. 
Leider war ein Kind unserer Chorleiter schlimm krank und Nikole hat Christian wieder zurück beordert. Er hat die Kellerin gebeten, die Stimmen aus den neuen Liedern noch mal durch zu gehn, weil ja doch immer einige gefehlt haben. Bis auf das Liebeslied vom Herbst sind meine Leutchen alle Stimmen soweit durch gegangen, wie sie auch so gekommen waren. 
Dann haben die Geburtstagskinder sich jeder ein Lied wünschen dürfen und sie haben noch eine Weile gemütlich beisammen gesessen und organisatorische Sachen besprochen.  Hoffentlich sind nächste Woche auch wieder so viele oder sogar noch mehr da. Geht sämtlichen Keimen, besonders dem Corona Virus aus dem Weg, und bis nächsten Freitag, eure Harried

06.März
Eins der neuen Lieder haben meine Leutchen soweit drin und es muss nun nur noch in Fleisch und Blut übergehn. Es ist das eine, von zwei neuen, die einem seit Januar ständig in den Ohren hängen. Entweder man trällert das eine immerzu vor sich hin, oder das andere. Irre. Heute haben wir noch ein weiteres Lied angefangen. Das ist von Hannes Wader. Die Strophe steht schon, der Refrain ist sicher beim nächsten Mal dran. Wir sehen uns dann also am nächsten Freitag wieder, bis dahin habt eine schöne Woche, eure Harried